Musik ist die Sprache der Leidenschaft!

Weihnachtskonzert mit Solisten der Münchner Philharmoniker

40 Jahre Philharmonische Konzerte Kelheim
Zwei Aufführungen am 5. Dezember 2021 im Festsaal des Weißen Brauhauses Kelheim

Solisten der Münchner Philharmoniker, © Tassilo BaumerSolisten der Münchner Philharmoniker, © Tassilo Baumer

Die Musikvereinigung Kelheim schließt das Jahr 2021 mit einem festlichen Konzert ab. Am 5. Dezember gastieren um
16 und 19 Uhr im Festsaal des Weißen Brauhauses Kelheim, Emil-Ott-Straße 3, 93309 Kelheim, Solisten der Münchner Philharmoniker mit Werken aus der Barockzeit. Der ehemalige Konzertmeister der Münchner Philharmoniker, Sreten Krstič, dem Kelheimer Publikum seit 30 Jahren durch seine zahlreichen Soloauftritte bestens bekannt, hat Stücke ausgesucht, die in ihrer Vielfalt und Festlichkeit den Tenor des Konzertabends voll treffen.

Pandemiebedingt musste dieses Konzert vom Sparkassensaal in der Schäfflerstraße in den Brauhaus-Festsaal verlegt werden. Dem Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Kelheim, Dieter Scholz, und dem Pächter des Weißen Brauhauses, Thomas Wieser, gebührt Dank für die große Unterstützung in Pandemiezeiten. Nur durch den Ortswechsel konnte das festliche Weihnachtskonzert 2021 „gerettet” werden.

Bitte beachten: Beim Konzert gilt die 2-G-Plus-Regel. Halten Sie die entsprechenden Nachweise bitte bereit, um größere Verzögerungen zu vermeiden.

Das Programm

Corelli: Concerto grosso g-moll - Weihnachtskonzert
Telemann: Konzertsonate D-Dur für Trompete, Streicher und Basso continuo
Vivaldi: Concerto für Streicher g-moll; Fagottkonzert, „La Notte“ Es-Dur; Concerto ripieno für Streicher e-moll; Konzert für Trompete und Fagott G-Dur
Bach: Air aus der 3. Orchestersuite D-Dur

Die Solisten

Sreten Krstič

Sreten Krstic, © wildundleies.deSreten Krstic, © wildundleies.de

Seit 1980 Mitglied der Münchner Philharmoniker (ehemaliger 1. Konzertmeister), wurde 1953 in Belgrad geboren. Als Solist trat er mehrmals unter der Leitung von Sergiu Celibidache, Zubin Mehta, Vaclav Neumann, Horst Stein, Dimitri Kitajenko, Hiroshi Wakasugi und anderen auf. 1985 gründete er das Gasteig - Trio München, 1996 das Philharmonische Streichsextett und schließlich die Philharmonischen Solisten München. Er machte mehrere Schallplatten- und CD-Aufnahmen, u.a. für Thorofon und Arte Nova Classics.

Guido Segers

Guido Segers, © Dayloft MünchenGuido Segers, © Dayloft München

Der in Bree im Nordosten Belgiens geborene Musiker absolvierte die Ausbildung zum Trompeter an den Konservatorien von Brüssel und Lüttich. Von 1981 bis 1985 war Segers Mitglied des Europäischen Jugendorchesters, mit dem er in zahlreichen Musikzentren Europas auftrat. 1985 wurde er Solotrompeter beim Belgischen Nationalorchester und gleichzeitig Dozent für Trompete am Musikkonservatorium Brüssel; von 1989 bis 1994 unterrichtete er zusätzlich in Maastricht. Seit 1994 ist Guido Segers Solotrompeter bei den Münchner Philharmonikern; daneben ist er seit 2012 Professor für Trompete an der Musikhochschule Felix Mendelssohn-Bartholdy in Leipzig.


Raffaele Giannotti

Raffaele Giannotti mit dem Gasteig-Orchester München, © Irmi Schmailzl;Raffaele Giannotti mit dem Gasteig-Orchester München, © Irmi Schmailzl;

Geboren 1995 in Italien, erhielt den ersten Fagottunterricht im Alter von zehn Jahren. Sein erstes Studium schloss er mit 15 Jahren am Konservatorium Turin mit Auszeichnung ab. Von 2011 an studierte er in Wien bei Professor Richard Galler und besuchte Meisterkurse bei den Autoritäten seines Fachs. Giannotti ist Preisträger verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe, er erhielt den „U21-Sonderpreis” beim ARD-Musikwettbewerb in München. Er ist ein gefragter Solist und Kammermusiker. Von 2014 bis 2016 war er Solo-Fagottist des Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino, seit 2016 ist er in gleicher Position bei den Münchner Philharmonikern.

Weiter wirken mit: Odette Couch, Violine; Wolfgang Berg, Viola; Thomas Ruge, Violoncello; Shengni Guo, Kontrabass und Johannes Berger, Cembalo.


E-Mail
Anruf