Musik ist die Sprache der Leidenschaft!

Kammermusik von Beethoven und Mozart
mit dem Clemente Trio und Nicola Birkhan wird verlegt, siehe rechte Spalte

Konzert in der Natursteinwerkehalle in Essing_© Jörg NowyKonzert in der Natursteinwerkehalle in Essing_© Jörg Nowy

Kammermusik an einem Ort, an dem sonst Maschinen dröhnen, Sägeblätter pfeifen und Hämmer auf Felsbrocken niedergehen. Alles andere als Konzertatmosphäre. Weit gefehlt! Dieser Raum ist als Konzertsaal bereits bestens erprobt. Der kunstfreudige Markt Essing und ein musikbegeisterter Bürgermeister haben aus der Not eine Tugend gemacht und die Natursteinwerkhalle zu einem adäquaten Konzertsaal umfunktioniert.

Das dritte Konzert im Beethoven-Jubiläumsjahr bildet eine kleine Ausnahme: Zu Ludwig van Beethoven gesellt sich Wolfgang Amadeus Mozart. Um die Trias, das Dreigestirn der Wiener Klassik, zu vollenden, hätte man auch noch Joseph Haydn dazu nehmen müssen, jedoch wäre dann der Jubilar Beethoven zu kurz gekommen. Ja, so einfach ist das. Das „Clemente Trio” erweitert Nicola Birkhan (Bratsche) zu einem Quartett.

Perlen der Kammermusik erfüllen hier den Raum. Lauschen Sie den Klängen Beethovens „Gassenhauser Trio” B-Dur, op. 11, Klavierquartett Es-Dur, op. 16 sowie Mozarts Klavierquartett G-Moll, KV 478. 

Hammerflügel von Johann Christoph Neupert_© Johann Christoph NeupertHammerflügel von Johann Christoph Neupert_© Johann Christoph Neupert

Als besonderes Highlight wird hierfür ein Hammerflügel aus der Mozartzeit herbeigeschafft, auch wenn ein moderner Steinway vielleicht besser in die Techniklandschaft passen würde.

Johann Christoph Neupert wählte als Vorlage für seinen Nachbau den zwischen 1795 und 1800 von Anton Walter gebauten Hammerflügel, der in der „Klavierhistorischen Sammlung Neupert” im Germanischen National-museum Nürnberg aufbewahrt wird.

Clemente Trio_© Peter ClementeClemente Trio_© Peter Clemente

Das Clemente Trio wurde 1986 von Paul Rivinius und den Brüdern Peter und Carl Clemente anlässlich eines Kammermusikkurses des deutschen Musikrates gegründet. Seit 1994 ist Konstantin Pfiz der Cellist. Die drei Musiker konnten beachtliche Preise, wie den Bundespreis „Jugend musiziert“, den Förderpreis der Deutschen Industrie und den Kammermusikpreis von Caltanissetta (1995) gewinnen. Aber vor allem der 1. Platz beim internationalen ARD-Wettbewerb 1998 in München, der schon die Karrieren von ehemaligen Preisträgern wie Jessye Norman, Mitsuko Uchida, Heinz Holliger, Christoph Eschenbach, Yuri Bashmet und anderen namhaften Solisten einleitet, förderte die Bekanntheit des jungen Trios und führte zu einer regen Konzerttätigkeit.

Nicola Birkhan_© Meike KennNicola Birkhan_© Meike Kenn

Nicola Birkhan ist seit 2005 Mitglied im Symphonie-orchester des Bayerischen Rundfunks. Als Kammermusikerin ist sie Gast zahlreicher Festivals und spielt u.a. an der Seite von Julian Steckel, Gustav Rivinius, Hariolf Schlichtig, Antje Weithaas und Jörg Widmann. 

Bei „Jugend musiziert” gewann sie mehrfach erste Prerise. Zudem wurde sie mit dem Eduard-Söring-Preis der Deutschen Stiftung Musikleben und dem Klassik-Preis des WDR ausgezeichnet. Auch auf internationalem Parkett konnte sie Erfolge feiern: 1. Preis in Caltanisetta (Sizilien), 2. Preis in Fermo (Italien) und der 3. Preis in Heerlen (Niederlande).

E-Mail
Anruf